-->

Decisions, decisions: die Wandfarbe

Nach meiner letzten problemlosen Weisheitszahn OP sitze ich nun daheim, denn zwei Tage nach dem Eingriff habe ich mir meine Nase gebrochen. Das Haus möchte ich eigentlich nicht verlassen, denn ich sage euch, die Blicke der Leute sind schlimm und man kann erst jetzt nachvollziehen, wie sich Menschen fühlen, die Tag ein, Tag aus mit einem sichtbaren Handicap leben müssen.
Nun gut, ich habe euch ja schon von meiner Idee berichtet meine Zimmer farblich zu gestalten und den ersten Schritt hab ich bereits mit blauen Kartons von HAY gewagt. Doch die Wand in meinem Schafzimmer soll wieder blau werden. Zum Glück leben wir einer Zeit, in der sogar Baumärkte Online-Shops haben! Bei Hellweg bin ich also fündig geworden, obwohl: dort habe ich, wie im echten Leben, die Qual der Wahl. Im Rennen sind: die Voll- und Abtön Farbe von Schöner Wohnen, da kann ich mir die Farbe zu 100% so anmischen, wie ich sie mir auch vorstelle, oder es zumindest versuchen, so was kann ganz schön schnell ins Auge gehen. Auch sehr schön finde ich von Vincent Mattcolor Opal. Ein Pluspunkt ist, dass sie geruchsneutral sein soll, also müsste ich nicht im Gästezimmer übernachten, die Deckkraft soll hoch und sie soll ergiebig sein. Last but not least: Vincent Seidenglanzcolor opal - Seidenglanz klingt doch schon toll, oder?  Aber da stelle ich mir die Frage, ob ich diesen Seidenglanz in ein oder zwei Jahren immernoch toll finden werde. Scheinbar bin ich auch bei Innenraumfarben der klassische Typ, ich habe keine Lust, meine Wände immer wieder neu zu streichen und irgendwann muss man ja auch neu tapezieren, weil die Farbe nicht mehr aufgenommen werden kann und im schlimmsten Fall kommt einem die Tapete entgegen. Momentan tendiere ich zu meiner ersten Wahl, dem selbst anmischen, aber dadrüber schlafe ich noch lieber ein paar Nächte.


Blau


1. Schöner Wohnen
2. Vincent Mattcolor
3. Vincet Seidenglanzcolor

Back to basic oder: von blau zu rosa und wieder zurück

Vor knapp 8 Jahren war mein Schlafzimmer noch in zwei Blautönen gestrichen, doch dann war ich auf meinem Mädchentrip und wollte rosa Wände. Mein Papa war so lieb und hat mein Schlaf- und Wohnzimmer teilweise rosa gestrichen. Das einzige, was blau geblieben ist, ist meine Heizung. Nun spiele ich schon länger mit dem Gedanken, meinem rosa Mädchentraum endgültig den Rücken zu kehren, und wieder auf blau an der Wand umzuschwenken, zumindest in meinem Schlafzimmer. Im Wohnzimmer möchte ich dann eher mit Farbakzenten spielen, dort habe ich dunkelbraune Möbel, bis auf mein Sofa, TV-Tisch und der Beistelltisch. Eine inspirierende, aber für mein Wohnzimmer wäre eine dunkle Wand zu viel, Zusammenstellung habe ich bei Höffners Onlinemagazin entdeckt: die Tipps passen wie die Faust aufs Auge! Anstelle einer grauen Wand, könnte ich mir einen grauen Bezug für mein Klippan Sofa vorstellen und darauf blaue Kissen, beides habe ich eben schon bei Ikea gefunden. Für meine Bücher hätte ich gerne ein Nisse String Regal, in walnuss und mit weißen Leitern, passend zu meinem Pocket Regal und dort wird sich sicherlich der ein oder andere Platz für ein blaues und graues Dekoelement finden, die Boxen von Hay sind schon auf dem Weg zu mir, irgendwo muss man ja mal anfangen, oder? ;-)

Blau, grau und dunkes Holz - eine wunderschöne und simple Kombination!

blue&grey

Zeig mir deine Karte, Baby!

Schon länger spiele ich mit dem Gedanken, mir Visitenkarten anfertigen zu lassen. Durch meinen Nebenjob lerne ich viele neue Leute kennen, die mir dann häufig ihre Visitenkarte zustecken und ich stehen dann da und kann quasi nicht tauschen. Es wäre viel einfacher, denn alleine schon meinen Nachnamen auszusprechen, das scheint für manche eine wahre Hürde zu sein, wenn sie ihn nur von mir gehört haben. Außerdem wirkt es natürlich prosfessioneller und falls es Rückfragen geben sollte, können mich die Geschäftspartner leichter kontaktieren. Zwar leben wir im digitalen Zeitalter, aber manchmal ist es einfach schöner, etwas in der Hand zu haben. Also habe ich mich mal wieder durch das Netz geklickt und bin auf cewe-print.de gestoßen. Die Idee mit den Visitenkarten schwirrt mir schon länger im Kopf rum, aber dafür muss man sich Zeit nehmen und die richtige Wahl treffen. Die Schritte und Auswahloptionen sind verständlich erklärt, als Laie braucht man natürlich ein paar Minuten mehr, um richtig durchzublicken. Neben Visitenkarten kann man dort auch Kalender bestellen und da dachte ich sofort an Weihnachten. Es wäre ein schönes Geschenk für meinen Freund oder ein Poster mit einem tollen Foto von unserem Mallorca Urlaub, der leider schon etwas länger her ist.

http://www.cewe-print.de/karten/visitenkarten.html

FJÄLKINGE wird's sein

Ja, ich schiebe es auf das Wetter, von wegen Sonne, heute war es mal wieder grau in grau, aber angenehm. Trotzdem verbringe ich immer mehr Zeit auf meiner Couch mit guten Büchern und muss sagen, dass mir mein Bücherschrank immer mehr ins Auge sticht. Er ist dunkel, verkleinert somit leider mein Wohnzimmer und ich finde ihn auch irgendwie zu groß. Beim Schweden habe ich mich verguckt, FJÄLKINGE heißt das gute Stück! Offen, schmaler, zwei Schubladen. Jetzt muss ich nur etwas Geld zurücklegen, in der Hoffnunfg, es dann im Oktober kaufen zu können.